Die Höhere Berufsfachschule (Ausbildung zum Berufsabschluss Assistent/in für Bürowirtschaft)

In der zweijährigen Höheren Berufsfachschule wird auf schulischem Weg ein Berufsabschluss erreicht.
Gleichzeitig kann unter bestimmten Voraussetzungen die Fachhochschulreife (das Fachabitur) durch Zusatzunterricht erworben werden.

Aufnahme:
Aufnahmevoraussetzungen sind;
• der Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule
• der Realschulabschluss
• die Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe
Die Noten der Hauptfächer Deutsch, Englisch und Mathematik dürfen nicht schlechter als 3, 3, 4 sein.

Unterricht:
Der Unterricht beträgt zwischen ca. 33 und 36 Wochenstunden, wobei der Schwerpunkt auf der beruflichen Ausbildung liegt.
Die traditionellen Fächer (Deutsch, Englisch, Mathematik, Politik und Wirtschaft) umfassen nur 3 bis 4 Wochenstunden. Allerdings verdoppelt sich die Stundenzahl im 2. Ausbildungsjahr, wenn man die zusätzliche Prüfung zum Fachabitur ablegen will.

In den beruflichen Lernfeldern geht es um bürowirtschaftliche Arbeitsabläufe, Geschäftskorrespondenz, Position von Unternehmen am Markt, Personalvorgänge, Teamarbeit und anderes. Die Arbeit mit und am Computer ist ebenso wichtig wie das Erlernen von Wirtschaftsenglisch.

Abschlüsse:
Die Ausbildung endet mit der Prüfung zum staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten für Bürowirtschaft. Mit einer Zusatzprüfung kann auch die Fachhochschulreife (Fachabitur) erworben werden. Damit ist auch der Weg frei zur Fachhochschule oder Universität (Bachelor-Studiengänge).

Höhere Berufsfachschule (2-jährig)
Bürowirtschaft
ZielgruppeSchülerinnen und Schüler mit dem Mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss)
VoraussetzungenDie Aufnahme in die zweijährige Berufsfachschule, die auf einem Mittleren Abschluss aufbaut, setzt voraus:
• ein Versetzungszeugnis nach Jahrgangsstufe 11 einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Gymnasialen Oberstufe oder
• ein Zeugnis über den Mittleren Abschluss (Realschulabschluss) oder
• ein Abschlusszeugnis der zweijährigen Berufsfachschule oder
• ein Zeugnis der Fachschulreife oder
• ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder
• Aufnahmeprüfung der Schule.
BeginnIm August nach den Sommerferien
Dauer24 Monate
Unterrichtszeiten32 Wochenstunden / Montag bis Freitag
Vorteile• Staatlich anerkannter qualifizierter Schulabschluss
• Erfahrene und engagierte Lehrer
• Direkter Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt
• Staatlich anerkannter Schulabschluss
• Direkter Einstieg in die berufliche Praxis
• Vermittlung der für den gewählten Beruf erforderlichen praktischen Fertigkeiten und theoretischen Kenntnisse
Lehrgang• Praxisnahe und berufsbezogene Lerninhalte für alle kaufmännischen Berufe
• Kaufmännische Allgemeinbildung
• Fremdsprachen für die Berufspraxis
Schulungsinhalte• Wirtschaftswissenschaften/Recht/Politik
• Rechnungswesen/Wirtschaftsrechnen/Mathematik
• Deutsch/Textformulierung/Protokollführung
• Chemie/Physik
• Ethik
• EDV Theorie und Praxis
• Wirtschaftsenglisch
Abschluss• Kaufmännische/er Assistent/in für Bürowirtschaft
Optional:
Staatlich anerkannte allgemeine Fachhochschulreife mit 4 Stunden Zusatzunterricht pro Woche.
Bitte den § 31 der Verordnung für den Erwerb der Fachhochschulreife beachten.
SchulungsortInterkulturelle Schule Rhein-Main
staatlich anerkannte Privatschule
Homburger Landstr. 285
60433 Frankfurt am Main
Beratung und AnmeldungMontag bis Freitag, 08:00 - 14:00 Uhr
Telefon: 069 2799718-0
Telefax: 069 27997182
E-Mail: info@iks-rhein-main.de
Internet: www.iks-rhein-main.de




1-jährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft

Die 1-jährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft ist eine einjährige Vollzeitschule, die auf dem Mittleren Abschluss aufbaut und der Vorbereitung auf die Fachausbildung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf dient.

Bildungsziel:
Sie vermittelt allgemeine und berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten dadurch, dass neben den allgemein bildenden Fächern sowohl fachtheoretische als auch fachpraktische Inhalte in den Unterricht einbezogen werden. Wer die Ausbildung in der 1-jährigen Höheren Berufsfachschule (Höhere Handelsschule) erfolgreich beendet hat, erhält ein Abschlusszeugnis.

Die einjährige Höhere Berufsfachschule (ehemals Höhere Handelsschule) kommt insbesondere für Schülerinnen und Schüler infrage, die noch keinen Ausbildungsplatz haben und die sich für die Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf oder für einen Beruf in dem Bereich der öffentlichen Verwaltung interessieren. Sie vermittelt allgemeine und berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten dadurch, dass neben den allgemein bildenden Fächern sowohl fachtheoretische als auch fachpraktische Inhalte in den Unterricht einbezogen werden. Um den Einstieg in die Berufspraxis vorzubereiten, ist im 2. Halbjahr ein fächerübergreifendes Projekt Kern des Unterrichts. Als Adressaten der 1-jährigen Berufsfachschule mit ihrem beruflichen Schwerpunkt in Wirtschaft oder Verwaltung kommen alle Schülerinnen und Schüler mit Mittlerem Abschluss in Betracht, die in ihrer Berufswahlentscheidung entweder noch unentschlossen sind oder aber in einer Schule eine umfassende berufliche Grundbildung erwerben möchten.

Aufnahmevoraussetzungen:
Die Schüler müssen die Versetzung in die 11. Jahrgangsstufe einer gymnasialen Oberstufe oder einen mittleren Bildungsabschluss erreicht haben.

Abschluss:
Auf der Grundlage einer Anrechnungsverordnung wird der Schulbesuch auf die Ausbildung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf angerechnet.

Höhere Berufsfachschule (1-jährig)
Wirtschaft
ZielgruppeSchüler und Schülerinnen, die mit ihrem Mittleren Schulabschluss eine kaufmännische Grundausbildung erlangen möchten. Hier sollten die Schüler und Schülerinnen erkennen, ob das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung das optimale für sie ist. Mit diesem staatlich anerkannten Abschluss finden sie leichter einen Ausbildungsplatz und können ihre kaufmännische Ausbildung um bis zu einem Jahr verkürzen.
VoraussetzungenMindestens Mittlerer Bildungsabschluss oder Abitur bzw. gleichwertige Vorbildung
BeginnIm August nach den Sommerferien
Dauer12 Monate
Unterrichtszeiten32 Wochenstunden / Montag bis Freitag
AusbildungszielZiel des Lehrgangs ist eine umfassende kaufmännische Grundbildung auf gehobenem Niveau mit einem staatlich anerkannten Abschluss mit fremdsprachlicher Wirtschaftskorrespondenz.
Vorteile• Erfahrene und engagierte Lehrer
• Optimale Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt
• Staatlich anerkannter Schulabschluss
• Bessere Chancen bei der Bewerbung
• Mögliche Verkürzung der beruflichen Ausbildungszeit um ein Jahr
• Erheblicher Wissensvorsprung im Unterricht der Berufsschule
• Direkter Einstieg in die berufliche Praxis
Lehrgang• Praxisnahe und berufsbezogene Lerninhalte für alle kaufmännischen Berufe
• Kaufmännische Allgemeinbildung
• Orientierungshilfe für die Berufswahl
• Fremdsprachen für die Berufspraxis
• Erlernen der Schreibtechnik und Einstieg in die Datenverarbeitung am PC
Schulungsinhalte• Wirtschaftslehre/Politik
• Rechnungswesen/Buchführung/Wirtschaftsrechnen
• Deutsch/Textformulierung/Protokollführung/Bürowirtschaft
• Wirtschaftsenglisch
• EDV Theorie und Praxis
• Ethik
AbschlussStaatlich anerkannter Berufsabschluss. Der erfolgreiche Besuch der Einjährigen Berufsfachschule für Wirtschaft kann auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes als erstes Jahr der Berufsausbildung in den kaufmännischen Ausbildungsberufen angerechnet werden.
SchulungsortInterkulturelle Schule Rhein-Main
staatlich anerkannte Privatschule
Homburger Landstr. 285
60433 Frankfurt am Main
Beratung und AnmeldungMontag bis Freitag, 08:00 - 14:00 Uhr
Telefon: 069 2799718-0
Telefax: 069 27997182
E-Mail: info@iks-rhein-main.de
Internet: www.iks-rhein-main.de